GOOGLE ANALYTICS 4 UPGRADE

NEWS

24. März 2022, Olaf Nitz

Universal Analytics: Standard für alle Google Analytics Konten

Der Marktführer im Bereich Tracking-Tools ist Google Analytics. Das Tool verfügt über einen großen Funktionsumfang, wird stetig weiterentwickelt und ist in der Basis-Version kostenlos.

In letzter Zeit hat sich bei Google Analytics viel getan: 

  • Vor ca. 500 Tagen brachte Google Analytics eine neue Version seines Tracking-Systems auf den Markt und setzte mit „Google Analytics 4“ neue Maßstäbe in Sachen Web Analytics.
  • Mitte Januar dieses Jahres entschied die österreichische Datenschutzbehörde, dass der Einsatz von Google Analytics auf Webseiten der EU mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) u.U. nicht vereinbar ist. Andere europäische Länder wie Frankreich kamen zu ähnlichen Urteilen.
  • Ende letzter Woche kam dann der nächste Paukenschlag: Google gab ziemlich überraschend bekannt, dass ab 1. Juli 2023 keine neuen Daten mehr in Universal Google Analytics einlaufen werden. Nach dem 1. Juli garantiert Google für eine gewisse Zeit noch den Zugriff auf die verarbeiten Daten der Universal Analytics Properties. Das konkrete Datum ab wann Universal Analytics nicht mehr zur Verfügung steht, wird in den kommenden Monaten bekannt gegeben.

Ab 1. Juli 2023 werden keine neuen Daten mehr in Universal Google Analytics einlaufen. Was bedeutet das für meine Website?

  • Um beim Datenschutz auf der sicheren Seite zu sein, empfehlen wir die Einstellungen des Consent Managements und die Konfiguration von Google Analytics bzgl. aller relevanten Datenschutz Einstelllungen zu überprüfen.
  • Aus Datenschutzsicht ist auch ein Update der Datenschutz-Seite nach der aktuellen Rechtslage zu empfehlen.
  • Mit grundlegenden Einschnitten geht auch oft die Frage einher, ob nicht ein alternatives Tool zu Google besser für das Unternehmen wäre. Andere Tools bilden zum Beispiel das Thema Datenschutz besser ab und helfen die Anzahl der User auf der Seite besser zu erfassen.
  • Um ein zukunftssicheres Analytics Tracking zu haben, welches über den 1. Juli 2023 hinaus noch funktioniert, empfehlen wir, falls noch nicht geschehen, eine zeitnahe Implementierung von Google Analytics 4. Der Datenbestand bei Google Analytics 4 muss erst aufgebaut werden, um Zeitvergleich erstellen zu können. Es kann nicht auf historische, bereits in Universal Analytics gesammelte Daten zurückgegriffen werden. Wer nächsten Sommer nicht ohne Daten dastehen will, muss jetzt mit der Sammlung von neuen Daten in Google Analytics 4 beginnen. 
  • Damit die bisher gesammelten Google Analytics Daten nicht verloren gehen empfehlen wir im Frühling 2023 die Daten aus Universal Google Analytics zu exportieren. 
  • Bei bestehenden Google-Data-Studio Dashboards müssen die Datenquellen auf Google Analytics 4 umgestellt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass aber zunächst Daten in Google Analytics 4 einlaufen.
  • Die Benutzeroberfläche für Google Analytics 4 ist eher für Experten gemacht. Um auch zukünftig von den Google Analytics Daten profizieren zu können, empfehlen wir die für das Unternehmen wichtigsten Berichte und Auswertungen in Google Data Studio bzw. einem auf das Unternehmen zugeschnittenen Dashboard abzubilden.
  • Google Analytics 4 Know How: Dennoch ist ein gewisses Basis-Wissen im neuen Tracking Tool unerlässlich. Damit die Umstellung nicht zu schwer fällt bieten wir individuelle Google Analytics 4 Schulungen an.

Gerne sind wir bei all den oben genannten Punkten behilflich. Der Aufwand ist abhängig von der Anzahl der Domains, der Komplexität der Kampagnen bzw. der Website(s), weshalb die Leistungen individuell an deine Bedürfnisse angepasst werden. Gerne bereiten wir dir bei Interesse ein individuelles Angebot vor. 

Kontakt aufnehmen

Olaf Nitz

Chief Digital Officer

Mehr Informationen und Empfehlungen zum Thema Tracking:

Tracking und Reporting:

Tracking Tools:

Consent Management: 

Google Analytics 4: